Historie von Samos Teil II.

Istanbul - ehemaliges Konstantinopel Hagia Irene (auch Hagia Eirene) „Kirche des Göttlichen Friedens“, war eine byzantinische Kirche in Konstantinopel und ist heute ein Konzertsaal


Flagge Griechenland




Zeit der Römer



Mit dem Tod des Königs von Pergamon, Attalos (133 v. Chr.), der in seinem Vermächtnis den Römern sein Land übertrug, änderte sich die weitere Entwicklung der Insel. Schon 129 v. Chr. besetzten die Römer Samos und etwa 84 v. Chr. gliederten sie die Insel in die Provinz Asien (Asia Minor) ein. Um 80 v. Chr. kämpften die Bewohner der Insel zusammen mit Mithridates gegen die Römer. Die Römer sandten kampferprobte Truppen mit den siegreichen Feldherren Sylla, Lucullus und Pompeius. Pompeius setzte in diesem Kampf eine List ein: er zwang die Knidier und die Koer zusammen gegen die Insel Samos ins Feld zu ziehen. Diese besiegten und besetzten die Insel. Pompeius, Sylla und andere römische Gouverneure, die auf Samos landeten, plünderten die Tempel der Insel und ihre Städte.


Rom - Forum Romanum Die Säulen des Saturntempels

Dioecesis Asiana 400 AD

Karte der Diozöse Asia um etwa 400 n. Chr. - eingebunden über Wikimedia Commons (gemeinfrei)


Tempelplünderung


Der Gouverneur Gaius Licinius Verres, der u.a. auch den Tempel der Athena in Athen, den des Apollon in Delos und den Artemistempel in Pergamon beraubte, plünderte ebenso den Tempel der Hera auf Samos. Verres, der auch Statthalter Roms in Sizilien war, hatte sein Amt missbraucht, um sich persönlich zu bereichern. Im Jahre 70. v. Chr. wurde ihm dafür der Prozeß gemacht. Cicero hat das Vorgehen dieser Feldherren scharf verurteilt. Er beklagte, dass deren Villen Lagerräume der Schätze aus Samos, Chios, Militos (Milet) und der anderen ionischen Inseln geworden seien. Marcus Tullius Cicero, geboren am 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum und gestorben am 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae, war ein römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, der berühmteste Redner Roms und Konsul im Jahr 63 v. Chr..



Cicero - Römischer Staatsmann Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Römische Kaiser


Um 40 v. Chr. sammelten sich vor der Küste von Samos die Flotten von Antonius und Kleopatra. So wie Plutarch berichtet, hatten sich in Samos Schauspieler, Musiker, Schriftsteller und Tänzer versammelt, die das berühmteste Liebespaar der Antike begleiteten. Die ganze Insel soll ein ausgedehntes Theater gewesen sein und ihre Bewohner lebten in einem anhaltenden Rausch. Um 31. v. Chr. ist Octavian (Kaiser Augustus) nach der Seeschlacht von Aktium - in der er Antonius und Kleopatra besiegte - in Samos eingetroffen.



Kaiser Augustus Büste des Kaisers Augustus mit der Corona Civica, Capitolinische Museen, Rom - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Es soll ihm hier so gut gefallen haben, dass er zwei Winter blieb. Vielleicht deshalb nennt Plinius der Ältere die Insel Samos "Insel der Freien". Um etwa 22 v. Chr. erhielt die Insel Samos Besuch durch den Gouverneur von Judäa - König Herodes. Ebenfalls haben die Kaiser Tiberius und Calligula Interesse für Samos gezeigt. Kaiser Nero beglaubigte die Autonomie von Samos.



Cleopatra und Antonius - Bankett Maler: Giovanni Battista Tiepolo, Venedig, 1746 - 1747 - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Frühes Christentum


"Von dort segelten wir am nächsten Tag ab und kamen bis auf die Höhe von Chios. Am anderen Tag liefen wir Samos an und landeten am folgenden Tag in Milet."

Apostelgeschichte 20,15

Um etwa 52/53 n. Chr. besuchte der Apostel Paulus die Insel Samos und vielleicht auch der Evangelist Johannes, der in Ephesus lebte und der zeitweilig auf der Insel Patmos verbannt war, auf der er die Texte zur Apokalypse niederschrieb. Vielleicht lehrten sie oder ihre Brüder hier die neue Religion, das Christentum.



Philippi ...Ruinen des Ortes Philippi, dem ehemaligen Wirkungsort des Apostels Paulus - Philippi, Griechenland


Samos war dann Teil des Römischen Reiches, später des Oströmischen Reiches. Die byzantinische Periode begann mit der Aufteilung des Römischen Reiches und der Gründung des byzantinischen Kaisertums. Die Insel wurde Teil der 29. Provinz des neuen Reiches. In der zweiten Hälfte des 4. Jahrhundert leidet die Insel unter ständiger Bedrohung durch Piraten. Um etwa 365 und 417 nach Chr. wird die Insel Samos von schweren Erdbeben heimgesucht. Im 5. Jahrhundert n. Chr. plündern hintereinander die Goten, die Hunnen und die Alanen die Insel. Um 889 n. Chr. plünderten die Sarazenen Samos; sie wurden später von Kaiser Nikiforos aus Byzanz vertrieben.



Istanbul - ehemaliges Konstantinopel Eingangsbereich der Hagia Sophia - Rechts: Konstantin der Große mit dem Stadtmodell von Konstantinopel

Byzanz und Venedig


Im 11. Jahrhundert wird die Insel Samos wie im übrigen viele der im Mittelmeerraum angesiedelten Inseln und Küstenstriche wiederholt von türkischen Piraten überfallen und ausgeplündert. Zwischen 1124 - 1125 wurde die Insel Samos und einige andere Inseln der Ägäis durch wiederholte Belagerungen und Angriffe vollkommen verwüstet. Hier versuchte der venezianische Doge Domenico Michiel - Regierungszeit 1118 – 1130 - seinen Machtbereich in der Ostägäis auszuweiten und den Druck auf das Kaiserreich Byzanz zu verstärken. So wird in verschiedenen Abständen Samos von den Venezianern, den Franken und den Genuesern besetzt und geplündert. Von 1125 bis 1157 besetzen die Venezianer schließlich die Insel Samos. 1269 tritt der Kaiser von Byzanz Andronikos Komninos die Insel Samos an die byzantinische Familie Melissinos ab.



Istanbul - ehemaliges Konstantinopel Mehmed II. siegt über Konstantinopel - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Von 1304 - 1329 und 1346 – 1475 war die Insel Samos eine genuesische Kolonie, bis sie an das Osmanische Reich fällt. Nach dem Fall von Konstantinopel konnte der Stadtstaat Genua keine Sicherheit mehr bieten. Ständige Piratenüberfälle und der Druck des osmanischen Reiches veranlassten Genua, viele Kolonien und Niederlassungen am Schwarzen Meer und in der Ägäis, darunter Samos und Lesbos, 1475 aufzugeben. Daraufhin verließen fast alle Bewohner die Insel und siedelten sich in der genuesischen Kolonie Chios, teilweise auch in Kleinasien an. Mit der Abwanderung ging zeitgleich die Ausbreitung der Pest einher, die die Genueser von den Kämpfen auf der Krim über ihre Schiffe eingeschleppt hatten. Die Insel Samos war in Folge nahezu unbewohnt und fiel vermutlich 1479 ? endgültig unter osmanische Herrschaft.



Venedig - Flagge Flagge der Durchlauchtigsten Republik des Heiligen Markus (Serenissima Repubblica di Venezia) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)

Venezianer


Die wenigen Zurückgebliebenen lebten versteckt in den Bergen und waren wahrscheinlich gegenüber dem Osmanischen Reich tributpflichtig. Unter der osmanischen Herrschaft wurde die Insel Samos "Sisam adası" genannt. Im Jahre 1499 wurde die Insel Samos durch den Admiral der venezianischen Flotte Benedictus erobert und die Insel als Stützpunkt der Venezianer für den Kampf gegen die Türken ausgebaut. Nach einem Vertrag, der im Jahre 1501 zwischen dem Sultan Beyazit II. und der Republik von Venedig unterzeichnet wurde, ging die Insel Samos wieder in den Machtbereich des Sultans über.



Venedig - Italien Palazzo Ducale - Dogenpalast

Quellenangabe:


Die Informationen zur Historie der Insel Samos basieren auf dem Artikel Samos (Stand vom 17. 09.2008) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen mit den Fotos "Flagge von Venedig" - "Cicero - Römischer Staatsmann" - "Cleopatra und Antonius - Bankett" - "Kaiser Augustus" unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Fotos Historie von Samos II.







-Anzeige-





-Anzeige-







(C) 2006 - 2017 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken