Tunnel des Eupalinos

Pythagorion - Berg Kastri Eingang zum Eupalinos-Tunnel






Überblick



Die Stadt Pythagorion (bis 1956 nannte man sie Tigani) bietet, wie schon erwähnt, eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört sicherlich der Tunnel des Eupalinos am Abhang des Berges Kastri. Von der Hauptstraße, die nach Pythagorion führt, zweigt rechts (aus Richtung Samos-Stadt kommend) eine kleine Straße ab, die durch ein Schild (Efpalinos) gekennzeichnet ist. Nach etwa 1,5 Kilometern gibt es eine Möglichkeit zu parken- den Rest des Weges kann man leicht bergan und über eine Treppe bis zum Eingang des Tunnels laufen. Nachdem man ein Ticket erworben hat, kann die Besichtigung starten...!


Pythagorion - Berg Kastri Treppenanlage zum Eingang des Tunnels


Größere Kartenansicht



Tunnel des Eupalinos (Eupalinius)


Über 1000 Jahre war die Wasserleitung intakt, doch dazu musste sie regelmäßig gereinigt werden. Aufmerksame Besucher haben das ursprüngliche Tunnelende im Süden längst schon zu Beginn des Treppenaufgangs auf der linken Seite erkannt. Der heutige Einstieg in den Tunnel führt etwas höher über eine sehr schmale und immer enger werdende Treppe hinab. Besucher die da hinunter wollen, müssen hier warten auf zurückkommende, da zwei Personen den engen Zugang nicht passieren können. Der Gang wird nach den ersten 60 Metern breiter. Auf der rechten Seite (Ostseite des Tunnels) des Bauwerks kann man die durch starke Eisengitter abgesicherte Wasserrinne sehen- etwa in einer Tiefe zwischen 4,00 - 8,00 Meter.




Pythagorion - Berg Kastri Tunnel des Eupalinos

...technisches Meisterwerk...


Vermutlich wurde zuerst der obere Teil des Tunnelschachtes gebaut und später dann der Graben, der die Wasserführung mit Gefälle beinhaltet. Das Klima im Tunnel ist überwiegend feucht und je weiter man ins Innere vordringt, desto kühler wird es (bei Außentemperaturen von 36 Grad im Monat Juli!). Deshalb sollte man sich einen Pullover oder eine Strickjacke mitnehmen- es kann sehr kalt sein im Tunnel! Der amerikanische Dokumentationskanal "History Channel" hat im Februar 2006 mit einem Filmteam vor Ort einen Bericht über den Tunnel des Eupalinos erarbeitet!



Pythagorion - Berg Kastri Tunnel des Eupalinos


Beim Tunnelbauwerk handelt sich um ein bedeutendes Werk aus der Zeit des Polykrates, bei dessen Besichtigung man noch heute die Leistung der Männer aus Megara bewundert, die diesen Tunnel gegraben haben. Aufgabe des Tunnel war es, Wasser in die alte Hauptstadt der Insel zu schaffen. Aus historischen Berichten weiß man, daß die Grabungen für den Tunnel von beiden Seiten des Berges Kastri gleichzeitig begonnen wurden, mit dem Ziel, sich in der Mitte des Berges zu treffen, was auch mit einer geringen Abweichung gelang, obwohl seinerzeit nur einfache Meßinstrumente zur Verfügung standen. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts hat man den Tunnel wiederentdeckt.

Übrigens: Den Eingang an der Nordseite hat man südwestlich des Klosters Agia Triada (zwischen Mitylini und Chora) gefunden, wahrscheinlich war er durch Erdbeben und Erdrutsche verschüttet. Einen Bericht über die Wasserleitung von der Quelle bis zum nördlichen Teil des Tunnels unterhalb des Berges Kastri finden Sie hier....!



Pythagorion - Berg Kastri Tunnel des Eupalinos


Der Tunnel - Teil der antiken Wasserleitung - stammt aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. und wurde vom Architekten Eupalinos von Megara errichtet. Der griechische Historiker Herodot (482 – 424 v. Chr.) erwähnt diesen Namen in seinen Historien (3, 60). Das Bauwerk war insgesamt 1036 Meter lang und die Bauzeit betrug etwa zwischen 8 - 15 Jahre. Der Tunnel verlief 180 Meter unter dem Gipfel des Bergrückens und durchquerte ihn in seiner gesamten Breite. Das Bauwerk bestand aus drei Teilen, wovon das im Tunnel verlaufende Stück das längste ist. Als Auftraggeber wird der Tyrann Polykrates vermutet, der die ständig wachsende Stadt mit einer Wasserquelle verbinden wollte, die außerhalb der Stadtmauern lag und die auch im Falle einer feindlichen Belagerung die Einwohner mit Wasser versorgen konnte.



Pythagorion - Berg Kastri Austritt des Wasserkanals außerhalb des Tunnels - Südende


Aufgrund des genauen Berichtes des griechischen Historikers Herodot, der ein Jahr nach Fertigstellung des Bauwerks die Insel Samos besuchte und den Tunnel selber gesehen hat, war es dem Abt eines Klosters auf Samos möglich, den damals verschütteten Südeingang aufzufinden. Die Wiederentdeckung des Tunnels datiert in das Jahr 1882 und bereits ein Jahr später unternahm der deutsche Archäologe Ernst Fabricius als Erster eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme. Danach geriet der Tunnel wieder in Vergessenheit bis das Deutsche Archäologische Institut in Athen zu Beginn der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts die Untersuchungen fortsetzte. Zwischen 1971 – 1973 wurde das Innere des Bauwerks unter der Leitung von Ulf Jantzen vollständig freigeräumt und der Erforschung zugänglich gemacht. Der Archäologe Hermann J. Kienast veröffentlichte 1995 die abschließende Untersuchung der Gesamtanlage [1].



Pythagorion - Berg Kastri Blick durch die Absicherung in den Wasserkanal

...ein lohnenswerter Ausflug...


Man kann etwa 180 Meter durch den Tunnel gehen bis dann die Absperrung erreicht wird, die heutzutage gesichert ist. Dahinter ist zwar immer noch kein Ende zu sehen aber es ist wahrscheinlich zu gefährlich für die Besucher, da durch einen plötzlichen Erdrutsch ein Teil des Stollens einstürzen könnte und weil keine weiteren Sicherungsmaßnahmen installiert wurden. Die griechische Antikenverwaltung hat es durch umfangreiche Baumaßnahmen in den letzten Jahren möglich gemacht, den Tunnel in all seiner Pracht zu erweitern und abzusichern. So kann dieses technische Wunderwerk der Antike auch heute noch besichtigt werden. Vom schön gestalteten Eingangsbereich hat man einen weiten Ausblick über die Ebene von Chora bis nach Ireon.



Pythagorion - Berg Kastri Tunnel des Eupalinos

Öffnungszeiten


Tunnel des Eupalinos (Eupalinius)


Öffnungszeiten:


Dienstag - Sonntag von 09.00 - 12.00 Uhr und von 15.00 - 17.00 Uhr;

Montags geschlossen;

Eintritt 5,00 €.

Auf dem Rückweg bietet sich ein kleiner Abstecher zum antiken Theater an, in dem heute noch während der Sommermonate gespielt wird oder das für Konzerte genutzt wird. Vom einstigen schönen Amphitheater sind nur noch Teile der alten Sitzreihen erhalten.



Pythagorion - Berg Kastri Tunnel des Eupalinos - Eingangsbereich

Wasserleitung des Eupalinos


Lange Jahre habe ich die Suche nach der Quelle und der Wasserleitung zurückgestellt, aber im Jahr 2014 habe ich dieses Vorhaben duchgeführt. Ein Buch, auf das ich bei meinen Recherchen im Internet gestoßen bin, hat mir bei der Lokalisierung der Quelle geholfen: MITTHEILUNGEN DES DEUTSCHEN ARCHÄOLOGISCHEN INSTITUTES IN ATHEN, 1884. Dazu muss man vorher wissen, dass die gesamte Anlage der Wasserleitung aus mehreren Teilen besteht. Insgesamt sind es drei Teile, die sich innerhalb und außerhalb der damaligen Stadtmauer befanden, wovon der Eupalinos-Tunnel der Mittelteil dieser Wasserleitung ist....

Weitere Informationen zur antiken Wasserleitung auf der Insel Samos finden Sie hier....!



Agiades Kapelle des Hl. Johannes - unter dem Kirchenfußboden befindet sich die Quelle...

Kloster Spiliani


Ungefähr einen Kilometer von Pythagorion entfernt auf einem Hügel des Berges Kastri liegt das Kloster der Mutter Gottes-Spiliani. Diese Besichtigung kann mit einem Besuch des Eupalinius-Tunnels und des antiken Theaters kombiniert werden. Für Urlauber, die nicht in Pythagorion wohnen: parken Sie ihren Wagen in Pythagorion und gehen Sie die Hauptstraße in Richtung Samos Stadt leicht bergauf zurück. Nach 450 Metern auf der linken Seite zweigt ein Weg ab, der mit dem Hinweis "Efpalinios Tunnel" beschildert ist. Sie können natürlich auch mit dem Wagen oder Motorrad dorthin kommen....!

Weitere Informationen zum Kloster Spiliani mit Höhlenkapelle in Pythagorion finden Sie hier....!



Kloster Spiliani Das Kloster Spiliani auf dem Berg Kastri

Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zum Bau und der Erforschung des Tunnels basieren auf dem Artikel Tunnel des Eupalinos aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 10.05.2014!



Bilder vom Eupalinos-Tunnel







-Anzeige-





-Anzeige-







(C) 2006 - 2017 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken