Ano Vathy

Ano Vathy
Ano Vathy ...alter Maultierpfad nach Ano Vathy...



Ano Vathy

Ano Vathy
Ano Vathy ...schöner Architekturstil...



Vathy ist heute ein Teil der Stadt Samos und war früher eine ehemalige Gemeinde auf der Insel Samos. Seit der Gebietsreform von 2011 ist Vathy ein Teil der Gemeinde Samos, von dem es eine städtische Einheit ist. Vathy hat 1888 Einwohner, einschließlich den umliegenden ländlichen Siedlungen 3147. Zusammen mit der Stadt Samos bildet Vathy ein nahezu geschlossenes Siedlungsgebiet. Die Stadt Samos ist die größte auf der Insel und das Herz der Wirtschaft und des Tourismus. Seit dem 28. Oktober 1999 ist Vathy eine Partnerstadt von Kusadasi (Türkei). Im Jahr 1958 erst erhielt die Stadt Samos ihren heutigen Namen. Früher Vathy (Limin Vatheos) genannt und in Ober- und Unter Vathy unterteilt lebt dieser Name nur noch in den Gedanken der älteren Mitbewohner weiter.


Ano Vathy
Ano Vathy Kirche in Ano Vathy


Wunderschön ist dieser alte Teil der Stadt Samos und er schmiegt sich malerisch an einen Abhang an. Wenn Sie die Zeit für eine Erkundung finden sollten, dann lassen Sie bitte Ihr Auto oder Motorrad in der Unterstadt oder in Hafennähe stehen und wandern Sie hinauf durch die alten Gassen, wo jede Biegung neue Ansichten verspricht. Vathy gehört zu den frühesten Siedlungsgebieten der Insel. Aus Angst vor Übergriffen durch Piraten gründeten die Siedler den Ort auf einem Bergsattel, der vor der Lokalisierung durch Seeräuber schützte. Vermutlich schon zur Mitte des 16. Jahrhunderts siedelten sich hier Menschen an.


Geschichte

Samos-Stadt
Samos-Stadt ...ein ehemaliges Lagerhaus, heute Teil eines Supermarktes...


Zu Beginn des 17. Jahrhundert gründeten Flüchtlinge vom Peloponnes auf den Ruinen einer antiken Siedlung im Bereich des heutigen Ortsteils Moraitochori den Ort. Osmanische Aufzeichnungen jener Zeit führen die Ortsbezeichnung Ahirlasi. Mitte des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Vathy zu einem der größten Dörfer der Insel. Am Meer gab es noch keine Ansiedlung, lediglich die Gegend Gialos diente als Hafen. In diesem Bereich begannen Einwohner von Vathy und neu angesiedelte Händler von den Ionischen Inseln große Lagerhäuser zu errichten. Einige der Lagerhäuser können heute noch von außen in Augenschein genommen werden.


Vlamari
Vlamari Ebene von Vlamari


Im Osten der Ortschaft Vathy befindet sich die Vlamari-Ebene, hier wurde einst sogar Tabak angebaut. Heute wird hier nur noch in bescheidenem Ausmaß Landwirtschaft betrieben. Hier befinden sich auch zwei interessante Klöster. Das 1695 gegründete Kloster Agia Zoni liegt inmitten der vorgenannten Ebene und das Kloster Zoodochos Pigi befindet sich etwa 300 Meter über dem Meer auf einem Bergrücken. Von dieser Stelle bietet sich eine gute Sicht entlang der Ostküste der Insel und auf die nahegelegene türkische Küste. Heute leben und arbeiten noch sechs Nonnen in diesem Kloster....


Stadt Samos

Ano Vathy
Ano Vathy Kafenion - Gründung 1890


Die Stadt Samos wurde erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts als Hafen von Vathi, gebaut. Nach der Vereinigung von Samos mit Griechenland blieb Samos Stadt das Verwaltungszentrum der Insel. 1913 verlor Samos den Status einer Inselhauptstadt, wurde aber Verwaltungssitz der Präfektur, die auch die Inseln Ikaria und Fourni umfasste. Der Bereich unten an der Küste war auch unter dem Namen Gialos bekannt. Zuerst entstanden nur Depots für die Notwendigkeiten des Handels. An der Stelle des heutigen abrißreifen Hotels Xenia, das in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts dort entstand, befand sich vorher der Regierungspalst des Hegemon der Insel Samos. Noch weiter hinter dem heutigen Stadtpark stand das Rathaus von Samos.


Ano Vathi
Ano Vathi Kirche aus dem Jahr 1852


Etwa um 1870 erfolgte der Ausbau des Hafens, der Küstenuferstraße und des zentralen Platzes, der Platia Pythagoras. Nach 1870 bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurden zahlreiche öffentliche Gebäude im Neoklassizistischen Stil errichtet, die der Stadt ein einheitlich geschlossenes Bild verliehen. In Malagari, westlich von Samos, betreibt seit 1934 die Winzergenossenschaft von Samos eine Kellerei. Samos-Stadt hieß ursprünglich Kato Vathy - das niedrige oder untere Vathy - oder Limenas Vatheos (Hafen von Vathi). Der heutige Name - Samos-Stadt - wurde erst im Jahre 1958 geläufig. Damals wurde die Stadt endgültig das Verwaltungszentrum der Insel. Ab dieser Zeit nahm die Bevölkerungszahl stetig zu [1].

Weitere Informationen zur Inselhauptstadt Samos-Stadt finden Sie hier.....!


Freilichttheater

Ano Vathy - Odeon
Ano Vathy - Odeon Versammlungsplatz der Bewohner von Ano Vathy


Wunderschön ist das Odeon (neuzeitlich) mit einem kleinen Café und Sitzgelegenheiten. Dies ist seit einigen Jahren der Veranstaltungsort des Kalomiris-Kulturfestivals in Samos, das in den Sommermonaten stattfindet. Manolis Kalomiris ist ein bedeutender griechischer Komponist. Er wurde am 14. Dezember 1883 in Smyrna (Kleinasien - heute Izmir, Türkei) geboren und verstarb am 3. April 1962 in Athen. Kalomiris komponierte fünf Opern und mehrere Schauspielmusiken, drei Sinfonien, ein Klavier- und ein Violinkonzert, kammermusikalische Werke, Klavierstücke und zahlreiche Lieder. Daneben veröffentlichte er auch mehrere musikpädagogische Schriften.


Ai Yannakis Kirche

Ano Vathy
Ano Vathy Ai Yannakis Kirche


Direkt vor dem Odeon steht eine im byzantinischen Stil errichtete Kirche mit zwei Doppeltürmen aus dem Jahr 1799, die auf eine dringende Renovierung wartet. Es handelt sich hier um die sogenannte Doppelkapelle Ai Yannakis, die hier im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Außerdem laden Sie zwei Kafenions zu einer kurzen oder längeren Rast ein. Weiterhin finden Sie viele alte Häuser im wundervollen griechisch-ionischen Baustil, die teils zum Ende des 19. bzw. zu Anfang des 20. Jahrhunderts) mit vorgebauten abgeschlossenen Balkonen- und Brüstungen entstanden sind. Interessant sind auch die vielen kleinen Kirchen und Kapellen, die in diesem Teil der Stadt Samos so zahlreich vertreten sind.


Persönlichkeiten aus Vathy

Themistoklis Sophoulis (1860 - 1949)
Themistoklis Sophoulis (1860 - 1949) Büste am Archäologischen Museum von Samos


Vathy ist der Geburtsort bedeutender Persönlichkeiten der Geschichte von Samos. Konstantin Lachanas (1769 – 1842), einer der Anführer der Revolution zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam hier zur Welt. Er bestritt als Kapitän während der Griechischen Revolution mehrere Seegefechte mit der Osmanischen Flotte. In drei Auseinandersetzungen in den Jahren 1821, 1824 und 1826 verteidigte er die Insel erfolgreich. Am 18. April 1821 rief er zum Widerstand auf und hisste zum ersten Mal auf dem kleinen Pigadi Platz in Vathy die Fahne der griechischen Freiheitsbewegung. Dort erinnert heute eine Büste an ihn. Weiterhin Christodoulos Matakides (1799 – 1847), ein Teilnehmer der Griechischen Revolution und später Repräsentant von Samos in der Nationalversammlung. Last but not least Themistoklis Sophoulis, der spätere Ministerpräsident des Landes wurde. Er war einer der Wegbereiter der Vereinigung mit Griechenland.




Wanderung nach Ano Vathy

Ano Vathy - Kirche Tri Eklesias
Ano Vathy - Kirche Tri Eklesias Dreifaltigkeitskirche im Ortsteil Varella


Starten kann man die Besichtigung von Ano Vathi an der Dreifaltigkeitskirche (Tri Eklesias) oberhalb von Samos-Stadt. Dort geht es geradeaus weiter nach Phytagorion und links gelangt man zum Sandstrand Psili Ammos und nach Posidonion. Direkt am Supermarkt beginnt ein alter Maultierpfad, den die Bewohner von Ano Vathy über lange Jahre benutzt haben und der jetzt etwas verwaist wirkt. Nehmen Sie diesen Pfad und gehen Sie an einer weiteren kleinen Kapelle (Titelbild) und einer alten Windmühle vorbei hinunter und erkunden Sie den alten Teil von Samos-Stadt - Ano Vathy. Ich habe mir vorgenommen, an anderer Stelle dieser Website einen kurzen Bericht zu diesem schönen Ausflug zu erstellen.


Ano Vathy
Ano Vathy Altstadt von Samos


Ano Vathy
ist oberhalb der alten Stadt ziemlich überschaubar und besonders am Abend, wenn die Anwohner auf ihren Terrassen, Balkonen oder einfach nur vor den Häusern sitzen, macht es Spaß, einen Spaziergang durch die teilweise engen und romantischen Gassen dieses stolzen Stadtteils zu unternehmen. Bitte fahren Sie unter keinen Umständen mit Ihren Mietauto hinauf nach Ano Vathy. Das haben schon andere vor Ihnen versucht und sind stecken geblieben. Auch eine Besichtigung mit dem Motorrad sollte unterbleiben. Denken Sie bitte an die Bewohner der Altstadt und an die Belästigung durch den hierbei entstehenden Lärm. Zu Fuß hingegen läßt sich Ano Vathy viel besser erkunden.


Quellenverzeichnis:


Die Informationen zur Kleinstadt Vathy basieren auf dem Artikel Vathy (Samos) (Stand vom 10.12.2009) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos aus Ano Vathi



-Anzeige-





-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren