Startseite | Sitemap | Gästebuch | Links | Linktipps | Suchen | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Festung Logothetis

Pythagorion - Festung

Festung in Pythagorion - benannt nach dem Freiheitskämpfer Lykourgos Logothetis




Überblick

Pythagorion - Festung

Detail der Festung in Pythagorion



Der Name der Festung westlich des Hafens von Pythagorion ist untrennbar mit dem griechischen Freiheitskämpfer Lykourgos Logothetis verbunden. Der unter seinem bürgerlichen Namen Georgios Paplomatas weniger bekannte Führer der griechischen Revolution kämpfte hier im Jahre 1824 zusammen mit dem Volk von Samos gegen die Osmanen. Die Festung, heute noch in Teilen sehr gut erhalten und vor einiger Zeit vollkommen restauriert (Festungsturm), diente als Verteidigungsanlage im Kampf gegen die Türken. Sie ist ein wichtiges Bauwerk der Geschichte von Samos. Ab 1821 wurden Teile der Festung für die Verteidigung der Insel ausgebaut.

Pythagorion - Festung

...Ruinen der Festung Logothetis in Pythagorion


Das heutige Denkmal und Museum, die Festung in Pythagorion, ist ein gutes Beispiel der Verteidigungsarchitektur der Insel Samos im frühen 19. Jahrhundert. Die Festung wurde auf den Überresten von unterschiedlichen archäologischen Denkmälern errichtet. U.a. existierte hier schon im 18. Jahrhundert eine sogenannte Burg, was Zeichnungen europäischer Besucher der Insel dokumentieren. Die Seitenlänge des Areals der Festung an der Küste beläuft sich auf etwa 420 Meter, hier sind verschiedene Befestigungsüberreste zu sehen. Die Festung befindet sich auf einem Hügel, von dem angenommen wird, das es hier einst eine Akropolis gab mit einer der ältesten Siedlungen der Insel. Neben der Festung steht die Kirche der Verklärung Christi, die im Gedenken an die Kämpfe um diesen Ort errichtet wurde. Die Kirche der Metamorphosis feiert jedes Jahr am 6. August das Kirchweihfest.


Pythagorion - Festung

Mauerrest mit Relikten aus der byzantinischen Epoche


Die ersten Berichte ausländischer Besucher stammen aus dem Zeitraum der Renaissance (etwa 15. - 16. Jahrhundert), als vor allem europäische Reisende die Inseln der Ägäis besuchten, die häufig von Malern begleitet wurden. Ihre Impressionen wurden in unterschiedlichen Werken veröffentlicht. Ein Reisender aus der italienischen Stadt Ancona, der die Ägäis im Zeitraum von 1412 - 1435 bereiste, war der erste, der hierüber einen Bericht veröffentlichte. Der italienische Kartograph Christoforo Buondelmonti, der Samos im 15. Jahrhundert bereiste, schreibt über diesen Bereich im heutigen Pythagorion: "... im Süden sah ich eine grandiose Stadt in einem Tal am Meer, wo es eine Vielzahl von Ruinen und Spalten aller Art zu sehen gab..."



Pythagorion - Festung

Eingangsportal zur Festung


Der türkische Geograph Piri Reis berichtet im 16. Jahrhundert: "...in der Nähe der Küste gibt es eine Burgruine ...innerhalb dieser Burg gibt es noch eine Befestigung, die von Sultan Muhammed Han Gazi (ermeint Mehmed II. Fatih, Regierungszeit 1451 - 1481) errichtet wurde. Die Innenwände sind fast nicht mehr existent..." Auch Joseph Georgeirenes, der im 17. Jahrhundert lebte, war der einzige Grieche, der seine geographischen und historischen Beobachtungen zu diesem Zeitpunkt veröffentlichte. Sein Werk, das in England veröffentlicht wurde, enthält auch einige detaillierte Karten [1].


Lykourgos Logothetis (1772 - 1850)

Lykourgos Logothetis (1772 - 1850)

Griechischer Freiheitskämpfer - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Wer war Lykourgos Logothetis?

Ein Sohn der Insel Samos ist der griechische Freiheitskämpfer Lykourgos Logothetis, mit bürgerlichem Namen Georgios Paplomatas, der während des griechischen Unabhängigkeitskrieges Führer der Insel wurde. Logothetis wurde am 10. Februar 1772 als Sohn eines reichen Reeders auf der Insel Samos geboren. Nach dem Besuch der Schule erhielt er eine gute Ausbildung in Konstantinopel. Später diente er dann als Beamter in osmanischen Diensten in der Walachei (heutiges Süd-Rumänien). Dieses Gebiet gehörte seinerzeit zum osmanischen Staat und hier kam es gelegentlich zu Aufständen, die von der Hohen Pforte niedergeschlagen wurden.


Istanbul - Fener

...der frühere Stadtteil Phanar...


Um solche Zusammenstöße zu vermeiden, ernannte man ab 1715 Landesfremde als Verwalter (Woiwoden). Vornehmlich setzte man Vertreter einflussreicher christlicher Familien aus dem Osmanischen Reich ein, die aus dem Konstantinopler Stadtteil Phanar stammten und die man gemeinhin als Phanarioten bezeichnete. Hier im Nordwesten des Osmanischen Reiches begann seine politische Karriere. Die freiheitlichen Ideen der französischen Revolution drangen durch Kontakte mit europäischen Händlern auch bis nach Samos vor. Hier formierte sich eine politische Gruppe, die man Karmanioloi nannte ("Carmagnoles", nach dem Französisch Revolutionslied Carmagnole), deren Anführer Lykourgos Logothetis war, der sich ab 1805 wieder auf seiner Heimatinsel aufhielt.


Istanbul - Hagia Sophia

Detail in der Hagia Sophia in Istanbul, dem früheren Konstantinopel


Die Gegner der Karmanioloi waren die reaktionären Kallikantzaroi, die am bestehenden System festhielten und mit der türkischen Administration der Insel zusammenarbeiteten. Der intensive Konflikt zwischen Carmagnoles und Kallikantzari in den sozialen und politischen Auseinandersetzungen dauerte viele Jahre und endete mit dem Sieg der Carmagnoles, die von 1807 bis 1812 das bestehende System umgestalteten. Eine demokratische Versammlung entschied über politische Belange. Die politischen Ziele waren Gerechtigkeit, Meinungsfreiheit, Solidarität und Volksherrschaft. Ab 1812 wurden die Carmagnoles entmachtet und ihr Anführer Logothetis verfolgt. Er entzog sich aber der Verhaftung und kehrte nach Konstantinopel zurück.


Pythagorion - Festung

Ansicht vom Friedhof


1812 griffen die osmanischen Behörden ein, indem man die Partei der Kallikantzaroi anerkannte und die Karmanioloi zwang, die Insel Samos zu verlassen. Während dieser Zeit des Exils wurde Georgios Paplomatas Mitglied der Filiki Etaireia, und übernahm den konspirativen Namen, unter dem er heute bekannt ist. Beim Ausbruch des griechischen Unabhängigkeitskrieg kehrte er nach Samos zurück und wurde mit einigen anderen zum politischen und militärischen Führer der Insel gewählt. Er gründete die Vereinigung "Military-Political System of Samos", die er bis 1833 führte, mit der Ausnahme des Zeitraums 1828 - 1830, als Samos als Teil des im Entstehen begriffenen griechischen Staates verwaltet wurde. Durch die Intervention der Großmächte 1833 kehrte die Insel zu osmanischer Oberhoheit als ein autonomes Fürstentum zurück und Logothetis war gezwungen, für das unabhängige Königreich Griechenland die Insel zu verlassen. Er übersiedelte nach Athen, trat dort in die Politik ein und erhielt den Posten eines Senators. Logothetis starb am 25. Mai 1850 in Athen an Herzversagen.


Chronik der Ereignisse um die Festung

Pythagorion

Friedhof der Metamorphosiskirche - Denkmal für Lykourgos Logothetis (1772 - 1850)


1818: Lykourgos Logothetis tritt der Filiki Eteria (Freundesgesellschaft) bei - ein Geheimbund griechischer Patrioten und Philhellenen;.
18. April 1821: Constantinos Lachanas erhebt die Fahne der Revolution in Vathi;
8. Mai 1821: Auch Logothetis erhebt die revolutionäre Flagge, die türkischen Behörden werden von der Insel vertrieben;
Juli 1821: Ein Angriff durch türkische Seestreitkräfte unter dem Kommando von Kara Ali misslingt;
11. März 1822: Samos erhält Unterstützung von der Nachbarinsel Chios, es wird eine militärische Expedition unter der Leitung von Lykourgos Logothetis durchgeführt;
August 1824: Der zweite Versuch, Samos wieder einzunehmen durch türkische Streitkräfte, wird erfolgreich vereitelt;
1826: Dritter erfolgloser Versuch, die Insel zu besetzen durch die Vereinigung türkisch-ägyptischer Seestreitkräfte;
1829: Londoner Protokoll - Beschluss der Großmächte;
5. Juni 1830: Eine einberufene Generalversammlung in Samos entscheidet über die Autonomie der Insel und über die Erstellung einer lokalen Verfassung;
11. Dezember 1832: Samos wird zur Hauptstadt eines tributpflichtigen Fürstentums;
Juli 1834: Eine türkische Flotte segelt zur Insel Samos und setzt die Entscheidungen des Londoner Protokolls gewaltsam um, weiterhin erfolgt die Ernennung eines Gouverneurs durch die die Hohe Pforte. Der erste Herrscher (Hegemon) des Fürstentums von Samos wird Stefanos Voioridis;




Ausbau der Festung

Pythagorion - Festung

Ansicht vom Friedhof der Kirche Metamorphosis


1824 beschloss Lykourgos Logothetis, Teile der zerstörten Burg wieder neu zu errichten. Seinen Mitkämpfern und Anhängern teilte er mit, dass der am besten geeignete Standpunkt für den Bau einer Festung Tigani sei, aufgrund der Nähe zur damaligen Hauptstadt Chora, einem Gebiet, das von jeher anfällig war für Angriffe durch die osmanische Flotte. Damit sein Vorhaben nicht lange warten musste, bat er verschiedene Gremien um finanzielle Unterstützung, während er auf der Suche nach Baumaterial und Arbeitern war. Fachkräfte aus dem Dorf Lekka unstützten ihn bei seiner Arbeit. Wer sich heute den Turm genauer ansieht, wird feststellen, dass bei dessen Errichtung alles verwendet wurde, was vor Ort ind in der näheren Umgebung greifbar war. So sind zahlreiche Spolien beim Bau verwendet worden. Auch wurden Marmorteile verbrannt, um Kalk zu gewinnen.




Pythagorion - Kirche

Metamorphosiskirche


Die Arbeiten wurden im Jahre 1827 mit der Umwandlung der Festung in ein Regierungsgebäude und der Einrichtung einer Wohnung für Lykourgos Logothetis und seiner Familie abgeschlossen. Nach dem Bau der Festung, in der Logothetis von 1827 bis 1834 wohnte, begann die Errichtung der Kirche der Metamorphosis, die wahrscheinlich zwischen 1831- 1833 aufgrund seiner Initiative fertiggestellt wurde. Zu Beginn bestand die Kirche nur aus einem einzigen Raum mit einem Bogen, aber in den nachfolgenden Jahrzehnten wurde das Kirchenschiff auf der Nord- und Südseite verlängert und ein Eingangsbereich schloss sich auf der Westseite an. Der aus Frankreich stammende Besucher Victor Guirin berichtete im Jahr 1856, dass es die schönste Kirche auf der Insel Samos sei. Weiterhin berichtet er in seinen Aufzeichnungen, dass die Kirche zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig fertiggestellt war.




Quellenverzeichnis:


1.: Informationen des Museums im Logothetis Turm "How the Castle of Pythagoreion and the surrounding area was viewed by travellers from the 12th to the 17th centuries"!


Fotos aus Pythagorion - Festung Logothetis




Griechenland Natur der Insel Samos Museen der Insel Samos Textversion Informationen Insel Kos Kokkari Griechische Küche Insel Symi Apostel Paulus Ephesus Reiseinformationen Dodekanes Gästebuch Bücher - Landkarten - Reiseführer Insel Ikaria Geschichte Insel Fourni Wein aus Samos Sehenswürdigkeiten Übersicht Suchen Startseite Insel Patmos Insel Rhodos Ausflüge


-Anzeige-





-Anzeige-






  (C) 2006 - 2017 by Paul Sippel - Alle Rechte vorbehalten