Paleokastro

Paleokastro
Paleokastro ...griechisch-orthodoxe Kirche in Paleokastro...



Überblick

Paleokastro
Paleokastro Platia von Paleokastro



Paleokastro (auf einigen Karten auch als Paleokastron angegeben), liegt etwa 4,5 Kilometer südöstlich von Samos-Stadt. Wer von Samos-Stadt oder Pythagorion nach Kerveli oder Posidonion unterwegs ist, muss hier durch den Ort fahren. Paleokastro hat mit seinen Außenbereichen etwa 502 Einwohner und ist eine kleine, ländliche Gemeinde. Zusammen mit den umliegenden Siedlungen bildet es die Ortsgemeinschaft Paleokastro mit insgesamt 707 Einwohnern. Die Ortsgemeinschaft Paleokastro erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 21 Quadratkilometer im Südosten der Insel. Das türkische Festland liegt südlich gegenüber der Straße von Mykali in weniger als 2 Kilometer Entfernung.




Paleokastro
Paleokastro Insel Vareloudi bei Psili Ammos


Zur Ortsgemeinschaft zählen auch zwei unbewohnte Inseln; Kasonisi ist in geringer Entfernung der Ostküste vorgelagert und Vareloudi bei Psili Ammos der Südküste. Nach Westen und Norden grenzt der Stadtbezirk Vathy an. An der buchtenreichen Küste liegen die Siedlungen Charavgi (auch als Kerveli bezeichnet) Posidonion, Klima und Psili Ammos. Das Dorf Paleokastro liegt abseits des Meeres auf einer kleinen fruchtbaren Hochebene. Der Ort befindet sich an der wichtigen Verbindungsstraße zwischen Samos-Stadt und den Orten an der südöstlichen Küste der Insel wie Kerveli mit einer schönen, kleinen Bucht und etwas weiter entfernt der aufstrebende Ort Posidonion mit großer Bucht, flachem Strand und herrlichen Blick auf die türkische Küste.


Paleokastro
Paleokastro ...ein weiterer schöner Platz...


Im 19. Jahrhundert wurde hier wie auch in anderen Orten im Osten von Samos Tabak angebaut und nach Europa exportiert. Wahrscheinlich wurde der Tabak nach der Ernte in einer Fabrik in Karlovassi verarbeitet. Der Name des Ortes deutet auf eine alte Burg (ein Kastro) oder anderweitige Befestigung hin. Gegründet wurde er bereits im späten 17. Jahrhundert, die Blütezeit des Ortes lag in den 1930er Jahren des 20. Jahrhunderts. Vor der Gemeindereform war Paleokastro eine selbständige Gemeinde mit einigen kleinen Dörfern, die zwischen 4 bis 8 Kilometer vom Ort entfernt liegen. Der Friedhof des Dorfes liegt am Ortsausgang auf der linken Seite in Fahrtrichtung Kerveli/Posidonion.


Paleokastro

Paleokastro
Paleokastro ...kleine Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte...


Diese Hauptstraße führt mitten durch den Weiler Paleokastro und ist in einigen Bereichen sehr eng, deshalb bitte nur mit Vorsicht und Rücksichtnahme durch den Ort fahren. Etwa im Zentrum des Ortes befindet sich die große und schöne Platia mit einem Kafenion und einem guten Restaurant. Am Rand des Platzes gibt es noch einen Kinderspielplatz, einen Brunnen und ein kleines Open Air Museum- hier sind einige Maschinen und Geräte aus der landwirtschaftlichen Produktion und der Tabakerzeugung ausgestellt. Der Ort wirkt auf den ersten Blick sehr beschaulich und ist es wohl auch heute noch. Auch wenn Paleokastro nicht sehr groß ist, besitzt der Ort doch drei in der Bauweise sehr unterschiedliche Kirchen.


Paleokastro
Paleokastro ...eine weitere Kirche...


Wie zuvor bereits erwähnt, gehörten Posidonion, Klima, Kerveli und Psili Ammos zum Gemeindegebiet von Paleokastro. Mittlerweile bilden alle ehemaligen Gemeinden der Insel die neugeschaffene Gemeinde Samos. Außerhalb des Ortes, der auf einem kleinen Hügel liegt, werden landwirtschaftliche Produkte erzeugt und auf dem Markt in Samos-Stadt verkauft. Auch ein guter Honig stammt aus Paleokastro. Die nach Süden weiterführende Straße nach Kerveli, Klima und Posidonion ist gut ausgebaut und in weiten Teil neu errichtet worden. Informationen zu Psili Ammos mit seinem wunderbaren Sandstrand und einem kleinen See, der nur im Frühjahr Wasser führt und dann zahlreiche Flamingos anlockt, die hier auf ihrem Weiterflug rasten, finden Sie hier....!


Geschichte

Paleokastro
Paleokastro Impressionen


Die Überreste einer antiken Befestigungsanlage mit Zyklopenmauerwerk in der Nähe des Dorfes sind Namens gebend für Paleokastro. In byzantinischer Zeit unterstand die nahegelegene Kirche Agios Tryphon dem Athoskloster Ivrion. Das Dorf Paleokastro wurde erstmals 1633 in einem osmanischen Kopfsteuer-Register mit 20 Familien aufgeführt. Nach einem Bericht aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts hatte Palaiocastro 100 Häuser und eine Kirche. Der gute Wein - besonders der Muscat - wurde erwähnt. Im Jahr 1702 erwähnte Tournefort Paleocastro in einer Auflistung der Inseldörfer.


Paleokastro
Paleokastro ...eine weitere Kirche....


Dagegen ist die Beschreibung der Bucht von Posidonio als Hafen ausführlicher. An dem als port des galères bezeichneten Hafen lagen die Ruinen einer alten Stadt mit den Überresten zweier Tempel. [2] Mit der Umsetzung der Gemeindereform nach dem Kapodistrias-Programm im Jahr 1997 erfolgte die Eingliederung von Paleokastro in die Gemeinde Vathy. Zum 1. Januar 2011 führt die Verwaltungsreform 2010 die ehemaligen Gemeinden der Insel zur neu geschaffenen Gemeinde Samos zusammen. [1] Von Paleokastro aus bieten sich einige gute Wanderungen an, z.B. nach Psili Ammos. Der Weg beginnt hinter dem Ort in Richtung Kerveli/Posidonio auf der rechten Seite (ist ausgeschildert). Die zweite Wanderung in die Ebene von Vlamari und zu den zwei Klöstern Agia Zoni und Zoodochou Pigi beginnt gleichfalls auf dieser Straße hinter dem Ort, kurz vor dem Dorffriedhof bitte links abbiegen in Richtung Vlamari.


Quellenangabe:

Paleokastro
Paleokastro Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte


1.: Die Informationen zum Ort Paleokastro auf der Insel Samos basieren auf dem Artikel Paleokastro (Stand vom 08.11.2015) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Joseph Pitton de Tournefort: LETTRE X. Description des Isles de Samos de Patmos de Fourni & de Skyros. In: Relation d'un voyage du Levant: fait par ordre du Roi contenant. Paris 1717 (Online). S. 104


Fotos aus Paleokastro



-Anzeige-





-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren