Kap Kotsikas

Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Kirches des Metochi Zoodochou Pigis Kotsika



Übersicht

Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Impressionen



Auf unserer Fahrt zur Besichtigung der Ostseite der Insel Samos kamen wir nach dem Ortsteil Kalami der Stadt Samos zum sogenannten Kap Kotsikas. Einige Teile der Ausläufer des Bergmassivs Thios (453 m) ragen hier in Spitzen ins Meer hinein und bilden somit das Kap Kotsikas. Auf dem Plateau des Bergmassivs steht die kleine Kapelle Profitis Ilias, die auch von Samos-Stadt aus sichtbar ist. In diesem Bereich ist ein Kloster zu finden, das im 18. Jahrhundert von Mönchen des Klosters Vrontiani (Vourliotes) hier an dieser Stelle gegründet worden ist.





Metochi Zoodochou Pigis Kotsika

Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Metochi Zoodochou Pigis Kotsika


Die Ostseite ist umgeben von vielen kleinen Buchten, einem wildromantischen Kap, an dessen Rand eine schöne Kirche (Παναγια του Κότσικα - Unsere Frau von Kotsika) zu finden ist, die mit den Nebengebäuden eher ein Kloster sein könnte. Ja- es ist auch ein Kloster, ein sogenanntes Metochi. Dies ist ein kleines Kloster, welches einem anderen Kloster untergeordnet ist, also eine Art Klosterfiliale. In diesen Klosterfilialen, die auf die Dörfer verteilt waren, wurden hauptsächlich die Gaben der Gläubigen für das Mutterkloster eingesammelt, oft gab es in einer solchen Filiale nur einige wenige oder einen einzigen Mönch. Dieses Kloster befindet sich direkt an der Küste, nur durch einen kleinen Abhang vom Strand sowie vom Meer getrennt.


Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Vorbereitungen für das Kirchweihfest - ...zwei Brotkörbe in der Kirche...


Wir sprechen hier über das Kap Kotsikas und das Metochi Zoodochou Pigis Kotsika. Dies ist eine „Filiale“ des Klosters in Vourliotes- Panagia Vrontiani. Mönche leben dort nicht, wir hatten allerdings das Glück, die Vorbereitungen zum Fest der Namenspatronin der Kirche, der heiligen Maria, erleben zu dürfen. Dies ist der 15. August, das Fest Mariä Himmelfahrt und es wird in ganz Griechenland gefeiert, da es sehr viele Kirchen mit diesem Namen gibt. Auch viele griechische Frauen tragen den Vornamen Maria- ein schöner Name, wie ich finde. Das Metochi soll in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts von einem Mönch aus Ephesus gegründet worden sein.


Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Büste und Grabmal von I. Svoronos


In einem Traum sah er eine Ikone der Jungfrau Maria, die im Klosterbereich unter einer Zeder vergraben war. Er suchte und fand die Ikone und gründete hier dieses Kloster oder besser gesagt, das Metochi. Im Innenhof des Klosters befindet sich das Grabmal und die Büste von Ioannis Svoronos, einem wohlhabender Kaufmann und gleichzeitig ein bedeutender Wohltäter des Klosters Zoodochos Pigi. Auf seine Initiative hin und auf seine Kosten wurden neue Zellen errichtet, zwei zweigeschossige Türme erbaut und die inzwischen baufällige Kirche wurde neu errichtet (1893). Bereits 1939 wurde das Metochi aufgegeben und seitdem nicht mehr von Mönchen bewohnt.

Seit Anfang 2010 wurde das Gelände umzäunt, bebaut und einer neuen Funktion zugeführt- es ist heute ein Sommerlager für Kinder der Metropolis von Samos. Übrigens: der Name des Klosters/Metochi Zoodochou Pigis Kotsika ist auf der Insel Samos dreimal vertreten.


Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Blick auf das Metochi


Vorbereitung für das Kirchweihfest

Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Kirche Agia Panagia


Wie zuvor erwähnt, wird am 15. August das Kirchweihfest gefeiert und wir hatten damals Glück, die Vorbereitungen zu diesem Fest in Bildern festhalten zu können. Heute ist der Zugang nur noch mit vorheriger Anmeldung und Erlaubnis möglich. Viele Frauen in Griechenland freuen sich an diesem Tag ganz besonders, denn - Maria - ist ihr Namenstag, der tradionell anstatt des Geburtstages gefeiert wird. Die Vorbereitungen in und um die Kirche laufen auf Hochtouren. Vor einer Woche sind die Außenwände der Kirche noch weiß getüncht worden und überall hängen Wimpel auf Leinen mit Motiven der greichisch-orthodoxen Kirche und natürlich der Staatsflagge des Landes. Das Kirchengelände wirkt jetzt aufgeräumt, sogar die Mauern an der Seite des Kirchplatzes und der kleine Kirchturm sind gestrichen worden. Zwei alte Männer sitzen in einer Ecke und schneiden jede Menge Zwiebeln und Kartoffeln- für die bei Kirchweihfesten übliche Massenspeisung Jorti, deren Zubereitung hier in zwei großen Kesseln vorbereitet wird..


Kap Kotsikas
Kap Kotsikas Zeder im Innenhof


Vor ihnen steht ein großer Topf auf dem Feuer, in dem schon etwas kocht. In der Kirche stehen auf einem Stuhl, dessen Sitzfläche mit einer weißen Decke bedeckt ist, zwei große Körbe mit Brot. Dieses wird der Priester während der Feier segnen und es wird an die Gemeinde verteilt. Der Platz vor der Kirche wird von meheren Bäumen beschattet, von denen die mittlerweile schon abgestützte Zeder der älteste zu sein scheint. Sein knorriger, gewundener Stamm neigt sich schon der Kirche zu, deshalb werden seine Seitenstämme durch aufgemauerte Steine gestützt. Hier am Baum soll die Ikone gefunden worden sein, die zur Gründung des Klosters geführt hat. Hinter dem Platz fällt der Abhang steil zum Meer ab und man hört das Wasser an die Felsen klatschen.




Agia Paraskevi

Agia Paraskevi
Agia Paraskevi ...schöne Badebucht....


Etwa 8,5 Kilometer von Samos-Stadt entfernt liegt der kleine Ort Agia Paraskevi. Er befindet sich im Nordosten der griechischen Insel Samos. Die Griechen nennen dieses Gebiet auch Nissi, wobei dieser Name von der Halbinsel und zwei davor liegenden Inseln abgeleitet wird. Es ist ein ruhiger und beschaulicher Ort mit einer Kirche, zwei Restaurants und einigen Ferienwohnungen. Hinter der kleinen Bucht kurz vor der Kirche ist ein Parkplatz, wo Sie Ihren Wagen abstellen können. Busse verkehren hier nicht, weshalb ein Mietwagen schon zu empfehlen ist....

Weitere Informationen zum Ort Agia Paraskevi im Osten der Insel Samos finden Sie hier....!


Kloster Zoodochou Pigi

Kloster Zoodochou Pigi
Kloster Zoodochou Pigi Blick vom Denkmal oberhalb der Küste zum Kloster


Das Kloster Zoodochou Pigi (Kloster zur Lebensquelle) wurde bereits 1756 gegründet. Der Bischof von Samos, Kallinikos, schenkte dem Mönch Dorotheos eine an diesem Platz schon vorhandene Kapelle. Dorotheos begann hier an diesem Platz ein großes Kloster zu erbauen. Die Errichtung der Gebäude wurde erst im 19. Jahrhundert vollständig beendet. Das Kloster steht an einer sehr schönen, bewaldeten Stelle auf dem Berg Rabaidoni auf einem Felsplateau....

Weitere Informationen zum Kloster Zoodochou Pigi im Osten der Insel Samos finden Sie hier....!


Kloster Agia Zoni

Kloster Agia Zoni
Kloster Agia Zoni Innenhof


Um das Kloster Agia Zoni zu besuchen folgen Sie meinen Hinweisen zum Dorf Kamara. Dieser Ausflug kann mit einer Wanderung von Samosstadt aus verbunden werden. Auch eine Autotour zu den Sehenswürdigkeiten im Osten der Insel Samos sollte Sie hierhin führen. Das Kloster liegt schön eingebettet in der Ebene von Vlamari, die immer noch landwirtschaftlich geprägt ist. Man kann diesen Besuch auch mit einer Stipvisite des schönen Strandes in der Bucht von Mourtia verbinden....

Weitere Hinweise zum Kloster Agia Zoni im Osten der Insel Samos finden Sie hier....!


Fotos Kap Kotsikas



-Anzeige-





-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren