Agia Paraskevi

Agia Paraskevi
Agia Paraskevi Blick auf die gleichnamige Kirche....



Überblick

Agia Paraskevi
Agia Paraskevi ...schöne Badebucht....



Etwa 8,5 Kilometer von Samos-Stadt entfernt liegt der kleine Ort Agia Paraskevi. Er befindet sich im Nordosten der griechischen Insel Samos. Die Griechen nennen dieses Gebiet auch Nissi, wobei dieser Name von der Halbinsel und zwei davor liegenden Inseln abgeleitet wird. Es ist ein ruhiger und beschaulicher Ort mit einer Kirche, zwei Restaurants und einigen Ferienwohnungen. Hinter der kleinen Bucht kurz vor der Kirche ist ein Parkplatz, wo Sie Ihren Wagen abstellen können. Busse verkehren hier nicht, weshalb ein Mietwagen schon zu empfehlen ist. Agia Paraskevi ist über die Stadt Samos zugänglich, aber auch aus südlichen oder nördlichen Bereichen der Insel über die Umgehungsstraße, die oberhalb von Samos-Stadt verläuft.





Lage

Agia Paraskevi
Agia Paraskevi ...kleiner Hafen....


So braucht man nicht mehr durch die ganze Stadt zu fahren, wobei der Ortsteil Kalami früher verkehrstechnisch immer ein Nadelöhr war. Die Fahrt von der Stadt zum Dorf dauert estwa 25 Minuten und Sie kommen am Kap Kotsikas vorbei, wo es ein heute für Besichtigungen nicht mehr zugängliches Kloster (Metochi Zoodochou Pigis Kotsikas) gibt. Hier wurde ein Ferienlager der griechisch-orthodoxen Kirche von Samos gegründet. Der Ort Agia Paraskevi liegt in einer kleinen Bucht, umgeben von der nördlich verlaufenden Halbinsel Nissi, etwas Wald im Osten und einem spärlich bewachsenen Hang über der Bucht. Weiterhin gibt einen ruhigen Kieselstrand, wo einige Bäume Schatten spenden.


Agia Paraskevi
Agia Paraskevi Kirche Agia Paraskevi


Am Ende der Bucht, direkt neben der kleinen Kirche, befindet sich der Hafen des Ortes, in dem die Fischerboote liegen, aber auch die Boote der griechischen Urlauber, die von hier aus die Küste entlang fahren. Rechts neben dem Hafen, am Ende der Bucht, befindet sich die wunderschöne, kleine Kirche Agia Paraskevi, die von Säulenzypressen (Mittelmeer-Zypresse - Cupressus sempervirens) umgeben ist. Die Kirche ist der Heiligen Paraskevi Pyatnitsa geweiht, die aus Ikonium in Lykaonien (heute Konya - Türkei) stammt, und um etwa 140 n. Chr. in Rom starb. Paraskevi war eine Predigerin und Märtyrerin, die sowohl in der römisch-katholischen Kirche (am 13. Oktober) als auch in der Ostkirche (am 28. Oktober) verehrt wird.


Agia Paraskevi
Agia Paraskevi Blick auf Strand und Bucht


Das Kirchweihfest zu Ehren der Heiligen findet alljährlich am 26. Juli statt. Die Kirche an diesem traumhaften Ort kann besichtigt werden. Im Ort gibt es zwei Tavernen und Cafés. Weiterhin vorhanden sind Ferienwohnungen, ein Hotel und mehrere Villen. In etwa 2 Kilometer Entfernung befindet sich der Strand Livadaki, der z. Zt. noch über eine unbefestigte Straße erreichbar ist. Überraschenderweise trifft man hier auf einen schönen Sandstrand, der bewirtschaftet wird und über Liegestühle und Sonnenschirme verfügt. Dieser Strand wird besonders gern von jungen Leuten frequentiert. Die Aussicht über die kleine Bucht lenkt auf die vorgelagerten Inseln.


Agia Paraskevi
Agia Paraskevi ...schöner Blick auf die Bucht...


Baden und Sonnen

Nissi
Nissi Bucht Ormos Asprochorti


Es gibt mehrere Möglichkeiten in dieser Gegend zum Schwimmen und zum Sonnenbaden. Verschiedene und sehr unterschiedliche Strände (Qualität des Strandes und des Wassers) bieten sich an, hier bei Außentemperaturen im Sommer von zum Teil bis zu 36° Grad Celsius ein erfrischendes Bad zu nehmen. Als erstes kommt die Bucht Ormos Asprochorti mit dem gleichnamigen Naturstrand (Asprochorti) ins Spiel, die links von der Hauptstraße in Richtung Agia Paraskevi liegt. Etwas weiter führt ein Stichweg zur Linken zur Halbinsel Nissi, wo es einen weiteren Strand gibt- Livadaki Beach. Dies ist ein ordentlicher Strand und kann über eine etwas holprige Straße erreicht werden, Parkplätze sind vorhanden.


Nissi
Nissi Insel Agios Nikolaos


Die Liegestühle sind gratis, hier sollte man sich beim Bestellen an der Bar revanchieren. Der Sandstrand verläuft flach ins kristallklare Wasser und ist somit auch für Familien geeignet. Vor dem Strand und der Bucht am Ende der Halbinsel Nissi liegen westlich die Inseln Agios Nikolaos, Prasonisi und östlich Makronisi und Strongylo. Wem es hier nicht gefallen sollte, fährt mit dem Wagen/Motorrad wieder zurück bis zur Hauptstraße, biegt hier nach links ab und fährt bis zur kleinen Bucht von Agia Paraskevi, wo ein Kieselstrand auf Sie wartet. Hier gibt es zwei Restaurants, wovon in 2018 allerdings nur eins geöffnet war. Auch hier geht es beschaulich zu, was auch einige Urlauber in die umliegenden Appartments gezogen hat.




Kloster Zoodochou Pigi

Kloster Zoodochou Pigi
Kloster Zoodochou Pigi Blick vom Denkmal oberhalb der Küste zum Kloster


Das Kloster Zoodochou Pigi (Kloster zur Lebensquelle) wurde bereits 1756 gegründet. Der Bischof von Samos, Kallinikos, schenkte dem Mönch Dorotheos eine an diesem Platz schon vorhandene Kapelle. Dorotheos begann hier an diesem Platz ein großes Kloster zu erbauen. Die Errichtung der Gebäude wurde erst im 19. Jahrhundert vollständig beendet. Das Kloster steht an einer sehr schönen, bewaldeten Stelle auf dem Berg Rabaidoni auf einem Felsplateau....

Weitere Informationen zum Kloster Zoodochou Pigi im Osten der Insel Samos finden Sie hier....!


Kloster Agia Zoni

Kloster Agia Zoni
Kloster Agia Zoni Innenhof


Um das Kloster Agia Zoni zu besuchen folgen Sie meinen Hinweisen zum Dorf Kamara. Dieser Ausflug kann mit einer Wanderung von Samos-Stadt aus verbunden werden. Auch eine Autotour zu den Sehenswürdigkeiten im Osten der Insel Samos sollte Sie hierhin führen. Das Kloster liegt schön eingebettet in der Ebene von Vlamari, die immer noch landwirtschaftlich geprägt ist. Man kann diesen Besuch auch mit einer Stipvisite des schönen Strandes in der Bucht von Mourtia verbinden....

Weitere Hinweise zum Kloster Agia Zoni im Osten der Insel Samos finden Sie hier....!


Fotos Agia Paraskevi



-Anzeige-





-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren